Diese Tour hat leider schon stattgefunden!

Südenglands wahre Schätze

1.779,00 

21.04. – 29.04.2024

Südenglands wahre Schätze

Kathedralen, englische Gärten und faszinierende Ortschaften zwischen Dover und Exeter

 

Rabatt:
Auswahl Reisetermin:
Gesamt: 1779

Reiseinformation

Reisedauer:
9 Tage
Reisemittel:
Busreise
Art der Reise:
Städtereise
Reiseziel:
Termin:
21.04.-29.04.2024

Sonderangebot

Beschreibung

Südenglands wahre Schätze

Kathedralen, englische Gärten und faszinierende Ortschaften zwischen Dover und Exeter

21.04. – 29.04.2024

Südengland ist eine der geschichtsträchtigsten Gegenden der Britischen Inseln, voll von Burgen, zauberhaften Landschaftsgärten und Kathedralen, deren Ursprung oft auf die Zeit des normannischen Herzogs Wilhelm den Eroberer zurückgehen und der sich nach der Schlacht von Hastings zum König krönen ließ. Der Besuch von Landschaftsgärten und gotischen Kathedralen mit normannischen Ursprung werden die Hauptziele dieser Reise sein. Daneben erfahren Sie aber auch, warum Rochester als Dickens Stadt gilt, obwohl er dort nie gelebt hat und wie Cream Tea und Fish and Chips schmecken und wie so manche Eigenart der Bewohner zu erklären ist…

Sonntag, 21.04.2024 | Anreise
Die Anreise geht über Frankfurt, Köln, Brüssel und Brügge nach Dunkirk. Mit der Fähre setzen Sie nach Dover über, beziehen das Hotel und nehmen das Abendessen ein.

Montag, 22.04.2024 | Rochester und Canterbury
Am Vormittag bringt Sie der Bus mit Ihrer Reiseleiterin zur Kathedrale von Rochester. Ihr Gründer war der Missionar und Bischof Justus, der von Papst Gregor I auf Bitten des Augustinus von Canterbury im frühen 7. Jh. nach England geschickt wurde. Die Kathe-drale wurde nach der Schlacht von Hastings im Stil der normannischen Gotik ab 1083 auf Wunsch von Bischof Gundulf aus Le Bec (Normandie) neu errichtet. Im Anschluss geht es nach Canterbury, eine der ältesten Siedlungen der Britischen Insel, wo im 6. Jh. der erste Bischofssitz Britanniens gegründet wurde. Sie unternehmen eine Stadtbesichtigung und besuchen die Kathedrale auf den Spuren der Pilger, die ab dem 12. Jh. nach Canterbury kamen und das Grab Thomas Beckets aufsuchten. Danach führt Sie der Weg nach Eastburne, eines der beliebtesten Seebäder und Hotelbezug für zwei Nächte.

Dienstag, 23.04.2024 | Eastburne und Sheffield Park
Nach dem Frühstück statten Sie der Dorfkirche All Saints in Tudeley einen Besuch ab. Unter anderem sehen Sie das in Blautönen gehaltenen Buntglasfenstern von Marc Chagall. Die Weiterfahrt führt Sie ins Sussex nach Sheffield Park, ein Landschaftsgarten, der sich um vier Seen herum befindet und im 18. Jh. von dem berühmten Lancelot «Capability» Brown angelegt wurde. Nach einem Spaziergang genießen Sie Scones und Cream Tea. Zum Abschluss des Tages fahren Sie nach Battle, wo sich im Jahr 1066 die «Schlacht von Hastings» zugunsten Wilhelm des Eroberers entschied. Um seinem Sieg ein Denkmal zu setzen, ließ er an dieser Stelle ein Kloster gründen, dem er den Namen Battle gab. Nach der Besichtigung der Klosterruine nehmen Sie im Hotel das Abendessen ein.

Mittwoch, 24.04.2024 | Chichester und Winchester
Gestärkt vom Frühstück erleben Sie bezaubernde Aussichten entlang der Steilküste bis Beachy Head und sehen die berühmten Sieben Schwestern. Von dort geht es weiter nach Chichester, wo sich wahrscheinlich ein bedeutender Brückenkopf während der Invasion der Römer in Britannien befand. Die Besichtigung von Chichester Cathedral wartet auf sie. Sehenswert sind die romanischen Sandsteinreliefs aus dem 12. Jh., ein Altarbild von Graham Sutherland und die Glasmalereien von Marc Chagall. Der Weg führt Sie nach Fishbourne Roman Place, wo 1960 beim Bau einer Wasserleitung die Reste einer großen römischen Villa gefunden wurden, die mit zu den größten römischen Anlagen nördlich der Alpen gehört. Sie besuchen das archäologische Museum. Die Hauptstadt der Grafschaft Hampshire, Winchester, war vom 9. – 13. Jh. die Hauptstadt ganz Englands und erlebte ihre Blütezeit unter Alfred dem Großen, König der Angelsachsen. Die Kathedrale steht zur Besichtigung an. Viele Bischöfe von Winchester, Könige wie Wiliam Rufus, aber auch bekannte Personen wie Jane Austin wurden hier beigesetzt. Zum Hotelbezug und Abendessen fahren Sie nach Salisbury.

Donnerstag, 25.04.2024 | Stourhead und Salisbury
Sie unternehmen einen Ausflug nach Stourhead. Das Gelände gehörte seit dem frühen Mittelalter der Familie Stourton, die dort im 15. Jh. einen Landsitz und Park einrichtete. Zu Beginn des 18. Jh. wurde die Anlage an einen Bankier verkauft, der das Gelände nach dem dort liegenden Fluss Stour umbenannte. Das Gebäude ließ er im Stil venezianischer Villen Andrea Paladios umbauen und einen dazu gehörenden englischen Landschaftsgarten anlegen. Besonders der Garten zählt mit zu den bedeutendsten klassizistischen Gesamtkunstwerken und Vorbildern für andere Anlagen. Am Nachmittag erwartet die Kathedrale von Salisbury unseren Besuch. Ursprung der Stadt ist Old Sarum Castle, eine eisenzeitliche Hügelfestung, die kurz vor der Stadt liegt. Die Kathedrale entstand im Early English in einer relativ kurzen Bauzeit.

Freitag, 26.04.2024 | Wells und Glastonbury
Ihr nächstes Ziel ist die Grafschaft Somerset. Die Stadt Wells existierte schon in der Römerzeit. Ihr Name bezieht sich auf Quellen, die sich heute in einer Parkanlage in der Nähe der Marienkapelle der Cathedrale of St Andrew befinden. Berühmt ist sie u.a. wegen ihrer Scherenbögen im Langhaus, dem Kapitelsaal mit seinen ausgetretenen Treppenstufen, ihrer Astronomischen Uhr, aber auch ihrem in Vicars Close lebenden Chormitgliedern. Sie lernen die Altstadt kennen und besichtigen die Kathedrale. Nach der Mittagspause erreichen Sie Glastonbury. Der Ort ist durch das Glastonbury Festival in der Musikwelt bekannt. Nach der Tradition soll die dortige Abtei bereits von den Jüngern Jesu gegründet worden sein, der berühmte und von Sagen umwobene Gral ist hier angeblich versteckt worden. König Arthus und Guinevere wurden hier begraben. Sie erkunden die Klosterruine und spazieren zum Glastonbury Tor. In Taunton nehmen Sie Ihr Zimmer für zwei Nächte in Bezug.

Samstag, 27.04.2024 | Hestercombe und Exeter
Ganz in der Nähe liegt der Garten und das Landhaus von Hestercombe. Eine seltene Kombination von Gregorianischer Landschaftskunst (1750) neben einem formellen eduardischen Garten (1900) können Sie hier entdecken. Gertrude Jekyll und Sir Edwin Lutyens haben den Garten im Stil der Arts-and-Crafts Bewegung angelegt. Danach geht es nach Exeter. Sie besuchen die Kathedrale St. Peter, die eine gelungene Synthese von normannischer und gotischer Baukunst darstellt – wuchtig, rauschend, aber gemessen in ihrer Pracht.

Sonntag, 28.04.2024 | Ightam Mote
Auf der Rückreise entdecken Sie das mittelalterliche Herrenhaus von Ightam Mote, das von einem Wassergraben umgeben ist. Seit seiner Errichtung im 14. Jh. wurde es kaum verändert. Sein Garten wird vom National Trust verwaltet. Richtung Dover bringt Sie der Bus zum wichtigsten englischen Hafen am Ärmelkanal. Zum Abschluss genießen Sie Fish and Chips.

Montag, 29.04.2024 | Heimreise
Bezaubernde Tage mit vielen neuen Entdeckungen und Wissen gehen zu Ende. Auf der Heimreise schwelgen Sie in Erinnerungen.

 

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reiseomnibus
  • 8 Ü/HP in Hotel der guten Mittelklasse
  • Deutschsprechende Reiseleitung ab/bis Dover
  • Besichtigungen lt. Programm
  • Eintritte im Wert von über 200,-€
    (u.a. Canterbury Cathedrale, Sheffield
    Park, Battle, Beachy Head, Wells,
    Stourhead, Glastonbury, …)